Detailseite


Titel
Die kleinen Dinge zählenDie Wilhelm Alte GmbH setzt auf das Wissen ihrer Beschäftigten
Teaser

Es muss nicht gleich immer der „große Wurf“ sein, der Veränderung bringt. Bei der Wilhelm Alte GmbH in Plettenberg-Ohle sollen sich die Beschäftigten daher auch über „Kleinkram“ den Kopf zerbrechen. Das Ideenmanagement sorgt dafür, dass sich alle Mitarbeiter beteiligen können und kein Vorschlag einfach untergeht.

Praxisbeispiel

Alle Ideen werden gewürdigt
Das Ideenmanagement bei der Wilhelm Alte GmbH existiert seit 2008, ist im Unternehmen etabliert und folgt einer festen Routine. Beschäftigte, die eine Idee haben, füllen eine gelbe Vorschlagskarte aus und geben diese bei ihrem Vorgesetzten ab. Wichtig dabei ist, dass sie nicht nur ihre Idee notieren, sondern auch einen möglichen Lösungsweg.

Zwei Kriterien sind entscheidend dafür, ob ein Vorschlag realisiert wird. Erstens muss die Idee nutzbringend sein. Hiermit ist nicht nur der monetäre Nutzen gemeint. Es zählt das Motto: Was dem Unternehmen dient, dient auch den Mitarbeitern. Was den Mitarbeitern dient, dient auch dem Unternehmen. Anschließend wird geprüft, ob die Kosten und Ressourcen für Umsetzung in einem angemessenen Verhältnis zum Nutzen stehen. Falls durch den Vorschlag eine finanzielle Ersparung über 1.000€ erzielt wird, erhält der Mitarbeiter, welcher diesen Vorschlag eingereicht hat, eine einmalige Prämie in Höhe von 10% der Jahresnettoersparnis, anderenfalls wird ein Tankgutschein oder ein Jahreslos der Aktion Mensch ausgeteilt.
Die Übergabe erfolgt durch die Geschäftsführung persönlich und wird mit einem Foto intern veröffentlicht.

Zuständig für das Ideenmanagement ist eine Mitarbeiterin, zu deren fest definierten Aufgaben es gehört alles zu koordinieren. Die Umsetzung der Ideen wird größtenteils von der Instandhaltung übernommen. Wenn diese viel zu tun hat, kann es schon mal zu Verzögerungen kommen, „aber besser spät als nie“, sagt Katrin Malchus, Assistentin der Geschäftsführung.

Seit der Einführung 2008 haben die Beschäftigten über 1.200 Vorschläge eingereicht – durchschnittlich mehr als 90 pro Jahr. Wer die meisten Vorschläge macht, wird auf der Weihnachtsfeier zusätzlich noch einmal namentlich erwähnt und erhält ein Präsent.

Hintergrund

Hintergrund
Der entscheidende Anstoß für die Einführung des Ideenmanagements bei der Wilhelm Alte GmbH kam aus einem anderen Unternehmen. Weil das System und die guten Ergebnisse Geschäftsführer Dirk Alte überzeugten, übernahm er dieses Tool für den eigenen Betrieb.

Wirkung

Wirkung
Bei der Belegschaft kommt das Ideenmanagement gut an. Besonders positiv finden es die Mitarbeitenden, dass sich jeder beteiligen kann, egal welche Position er innehat. Aber auch, dass es nicht unbedingt immer der ganz große Wurf sein muss, findet Anklang: „Denn oft sind es die kleinen Dinge, die zählen.“
Für das Unternehmen gilt der Grundsatz: „Ideen lohnen sich – für alle!“ Und nicht immer muss es sich auch rechnen: Der Wasserspender mit gekühltem, stillem Wasser oder Sprudelwasser, womit sich jeder Mitarbeitende jederzeit Wasserflaschen befüllen kann oder das frische Obst, das zweimal die Woche für alle zur Verfügung gestellt wird, erfreuen die Kollegen und leisten ihren kleinen Beitrag zur Zufriedenheit der Mitarbeiter. Die umgebaute Vibrationsrinne an einer Anlage führt hingegen zu einer echten Arbeitserleichterung und erhöht den Durchsatz. Sie bringt die bisher höchste Ersparnis von ca. 24.000 € im Jahr.

Ausblick

Ausblick
Das Ideenmanagement bleibt auf jeden Fall fester Bestandteil der Unternehmenskultur bei der Wilhelm Alte GmbH. Es sei aber ein fortwährender Verbesserungsprozess, betont Katrin Malchus: „Durch die zweimal jährlich stattfindenden Treffen mit anderen Firmen im Rahmen des Ideen-Verbundes bekommen wir stetig neue Impulse.“

 

Stand: November 2021

Firma
Wilhelm Alte GmbH
Branche
Industrie
Produkte
Wärmebehandlung von Massenteilen und Werkzeugen, Anlagenbau
Standort
Plettenberg-Ohle
Gründungsjahr
1945
Beschäftigtenzahl
50-99
Frauenanteil
17%
Unternehmen

Die Wilhelm Alte GmbH ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit den Geschäftsfeldern Wärmebehandlung von Werkzeugen und Massenteilen, sowie Anlagenbau von Industrieöfen.

Ansprechperson

Wilhelm Alte GmbH
Katrin Malchus
Am Eisenwerk 18
58840 Plettenberg-Ohle
km@alte-online.de
www.alte-online.de

Bilder
Zertifikat
PFFU Zertifikat