Detailseite


Titel
Mehr Freizeit vor der RenteDie Volksbank Hohenlimburg ermöglicht dies ihren Beschäftigten mit der rentennahen Teilzeit
Teaser

Nach einem langen Arbeitsleben ist das Bedürfnis vieler Beschäftigter nach mehr Freizeit groß. Die Volksbank Hohenlimburg eG macht mit renaTe (rentennahe Teilzeit) den Weg dafür frei.

Praxisbeispiel

Für einen weichen Übergang in die Rente
Um die Arbeitsbelastung in der letzten Phase ihres Berufslebens zu senken, können die Beschäftigten der Volksbank Hohenlimburg eG nach Absprache in rentennahe Teilzeit gehen. Voraussetzung dafür ist, dass sie drei Jahre vor der Rente stehen. Ist das der Fall, können sie ihre Wochenarbeitszeit bei einer 39-Stunden-Vollzeitstelle um bis zu acht Wochenstunden senken.
Bis zu einer Senkung auf 35 Wochenstunden übernimmt der Arbeitgeber den Ausfall von Lohn und weiteren Zulagen zu 50 %., um die finanzielle Belastung für die Teilzeitler überschaubar zu halten. Für jede weitere Stunde verringert sich dieser Anteil um jeweils 10 %, bei 34 Stunden übernimmt die Volksbank also 40 %, bei 33 Stunden 30 % usw. Falls sich nachträglich herausstellt, dass es nicht passt, haben die Beschäftigten ein „Rückkehrrecht“ zu ihren alten Konditionen.

Hintergrund

Anstoß für dieses Arbeitszeitmodell war der Wunsch eines einzelnen Mitarbeiters nach mehr Freizeit vor dem Ruhestand.

Wirkung

Für den betroffenen Mitarbeiter sei die rentennahe Teilzeit eine echte Entlastung, so Tanja Klement vom Personalmanagement der Bank. „Wenn man den Fuß etwas vom Gas nehmen kann, ist das ja auch gut für die allgemeine Stimmung und die Motivation“, betont Klement.
Im Unternehmen ist die Möglichkeit der rentennahen Teilzeit inzwischen angekommen. Drei Beschäftigte lassen sich aktuell ausrechnen, ob und wie renaTe für sie machbar ist und was das finanziell für sie bedeutet. Eine entsprechende Arbeitszeitreduzierung muss hierbei natürlich in das jeweilige Arbeitsumfeld passen.
„Für uns als Unternehmen ist diese Teilzeitregelung eine sehr gute Möglichkeit, den älteren Mitarbeitern Wertschätzung entgegenzubringen und sie beim Übergang in die Rente zu unterstützen. Mit unserem Modell können unsere Beschäftigten in die Rente „reinwachsen“ – gleichzeitig bleibt ihr Knowhow aber noch eine Weile im Unternehmen“, so Tanja Klement. Schwierigkeiten bei der Umsetzung seien ihr nicht bekannt, da die Stundenreduktion ja auch in enger Absprache mit den Vorgesetzten erfolge. Für den einzelnen Mitarbeiter sei es aber sicherlich ein Gewöhnungsprozess.

Ausblick

Die Volksbank Hohenlimburg, die 2020 erstmals mit dem Prädikat Familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet wurde, will renaTe auf jeden Fall als dauerhaftes Angebot verankern. Die Führungskräfte sind angehalten, ältere Beschäftigte auf ihre Rentenplanung anzusprechen und ihnen das Modell der der rentennahen Teilzeit vorzustellen.

Stand: Januar 2021

Firma
Volksbank Hohenlimburg eG
Branche
Dienstleistung
Produkte
Finanzdienstleistungen
Standort
Hagen – Hohenlimburg
Gründungsjahr
1925
Beschäftigtenzahl
50-99
Frauenanteil
59%
Unternehmen

Die Volksbank Hohenlimburg mit ihren vier Geschäftsstellen in der Region wurde 1925 gegründet und gehört damit zum Verbund der Genossenschaftsbanken in Deutschland. Sie betreut insgesamt 12.300 private und Firmen-Kunden und ist eng in das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben vor Ort eingebunden.

Ansprechperson

Volksbank Hohenlimburg eG
Tanja Klement
Grünrockstr. 5
58119 Hagen
Tel.: +49(2334)8009-21
tanja.klement@vb-hohenlimburg.de
https://www.vb-hohenlimburg.de/

Zertifikat
PFFU Zertifikat