Detailseite


Titel
Starke Entlastung für PflegepersonenBezahlte freie Tage für pflegende Beschäftigte bei der AVU AG / AVU Netz GmbH
Teaser

Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer pflegen Angehörige. Damit der gesetzliche Anspruch auf unbezahlte Freistellung in diesen Fällen nicht zum finanziellen Risiko wird, läuft das Gehalt für die Beschäftigten der AVU AG und der AVU Netz AG in den ersten fünf Tagen weiter.

Praxisbeispiel

Pflege ist ein Thema
Die Pflege von Angehörigen ist nicht nur eine Herausforderung, sie braucht auch Zeit. Weil aber Arztbesuche oder ähnliche Termine nur schlecht nach der Arbeit zu bewerkstelligen sind, nutzen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer häufig ihre Urlaubstage, um ihrer Verantwortung gegenüber ihren Angehörigen nachzukommen.
Zwar gibt es einen Rechtsanspruch auf Pflegezeit - bis zu zehn Arbeitstage können Beschäftigte unter bestimmten Bedingungen der Arbeit fernbleiben, um sich um einen pflegebedürftigen Angehörigen zu kümmern – ein Recht auf Lohnfortzahlung gibt es aber nicht. Vielmehr ist das nur dann der Fall, wenn besondere Gesetze oder Vereinbarungen dies vorschreiben.  Da viele Beschäftigte sich das nicht leisten können oder wollen, nehmen sie „normalen“ Urlaub und riskieren damit eine Doppelbelastung durch Pflege und mangelnde Erholung.

Um die gesetzlich verbriefte Pflegezeit für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragbar und attraktiv zu machen, zahlen die AVU AG und die AVU Netz GmbH daher die Bezüge in den ersten fünf Tagen auf freiwilliger Basis weiter.
Den Beschäftigten werden die freien Tage oder Stunden unkompliziert auf ihrem Arbeitszeitkonto zur Verfügung gestellt. Diese „geschenkte Zeit“ können sie sich selber einteilen – auch stundenweise. Bei dieser Regelung orientiert sich die AVU am RWE-Manteltarifvertrag; sie wird für nicht tarifgebundene und außertarifliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewendet.
Für die Beschäftigten hatten das den Vorteil großer Flexibilität. Weitere individuelle Arbeitszeitregelungen sind - auch kurzfristig - bei der AVU jederzeit möglich.

Wirkung

Die AVU führt kein Controlling zu diesem Thema durch. Dennoch ist man bei der Geschäftsleitung davon überzeugt, dass die Fortzahlung der Bezüge die Beschäftigten enorm entlastet und gleichzeitig zu einer hohen Zufriedenheit führt. Personalleiter Frank Reiber: „Natürlich ist das sehr ressourcenintensiv für das Unternehmen. Die Mitarbeiter haben fünf freie Tage mehr an denen sie zwar keine Arbeitsleistung erbringen, aber dennoch Geld kosten. Aber unsere Mitarbeiter schätzen das sehr. Für die Mitarbeiterbindung ist das eine gute Sache.“

Anders als bei erkrankten Kindern scheuten sich Arbeitnehmer im Pflegefall häufig, offen über ihre Situation zu sprechen, so Reiber. „Aber natürlich wissen wir, dass das Thema Pflege viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Als Arbeitgeber sehen wir uns in der Verantwortung, da zu unterstützen, wo es uns möglich ist.“

So gibt es bei der AVU z. B. gelegentlich Workshops zum Thema Pflege und im Intranet können die Beschäftigten in einem Leitfaden Antworten zu den wichtigsten Fragen finden. Einen besonderen Service stellt das Employee Assistance Programme (EAP) dar, ein Gesundheitsberatungsprogramm für Unternehmen, bei dem sich die Beschäftigten z. B. über eine Hotline anonym Rat holen können, sich aber auch zu verschiedenen Themen persönlich beraten lassen können.

Für diese und andere Angebote erhielten die AVU AG und die AVU Netz GmbH 2019 erstmals das „Prädikat familienfreundliches Unternehmen“.

 

Stand: Oktober 2019

Firma
AVU Aktiengesellschaft für Versorgungs-Unternehmen und AVU Netz GmbH
Branche
Dienstleistung
Produkte
Strom, Erdgas, Wasser und Wärme
Standort
Gevelsberg
Gründungsjahr
1905
Beschäftigtenzahl
350-499
Frauenanteil
25%
Unternehmen

Die Aktiengesellschaft für Versorgungs-Unternehmen (AVU) ist mit der AVU Netz GmbH ein regionales Energie- und Wasserversorgungsunternehmen mit dem Sitz in Gevelsberg. Seit der Gründung 1905 versorgt die AVU Privat-, Geschäfts- und Industriekunden mit Strom, Erdgas Wasser und Wärme. Energie ist für die AVU mehr als die Lieferung von Strom, Erdgas und Wasser zu marktgerechten Preisen. Dienstleistungen rund um den wirtschaftlichen und ökologischen Einsatz der Energie stehen im Mittelpunkt.

 

Beschäftigtenzahl:

AVU AG: 150-199 (Frauenanteil: 40%)

AVU Netz GmbH: 250-299 (Frauenanteil: 17%)

Ansprechperson

AVU Aktiengesellschaft für Versorgungs-Unternehmen
Frank Reiber, Personalleitung (AVU AG)
An der Drehbank 18
58285 Gevelsberg
reiber@avu.de
http://www.avu.de/