Detailseite


Titel
Kita und Unternehmen Tür an TürDas Sundwiger Messingwerk stellt Werkswohnung für Kindertagespflege
Teaser

Betreuungsplätze sind rar und häufig mit Umwegen für die Eltern verbunden. Sind die Eltern berufstätig, kann das zu einer täglichen, sportlichen Herausforderung werden. Das Sundwiger Messingwerk setzt auf räumliche Nähe und bietet ihren Beschäftigten in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Hemer eine Kindertagespflege in einer ehemaligen Werkswohnung an.

Praxisbeispiel

Die Tagesmutter vor Ort
Beruf und Familie dürfen kein Widerspruch sein. Um ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine zuverlässige Betreuung ihrer Kinder unter 3 Jahren zu ermöglichen, stellt die Sundwiger Messingwerk GmbH & Co. KG seit 2012 eine ehemalige Werkswohnung für die städtische Tagespflege „Eulenstube“ zur Verfügung.  Zum Team gehören drei Tagesmütter - die Betreuung ist damit auch in Krankheits-, Urlaubs- und Ausfallzeiten gesichert. Obwohl der Betreuungsschlüssel bis zu neun Kinder zulässt, betreuen i. d. R. jeweils zwei Tagesmütter sieben Kinder unter 3 Jahren in der kindgerecht umgebauten 3,5-Zimmer-Wohnung. In Notfällen kann die „Eulenstube“ aber bis zu neun Kinder aufnehmen und auch die regulären Öffnungszeiten von 8:00 Uhr bis 17:30 Uhr können nach Absprache ausgedehnt werden.

Erste Ideen für die Kindertagespflege beim Sundwiger Messingwerk entstanden schon über zwei Jahre vor der Eröffnung. Als absehbar wurde, dass eine Werkswohnung altersbedingt frei wird, ging die Personalleitung in die konkreten Planungen mit dem Jugendamt der Stadt Hemer. Neben dem reinen Umbau durch das Unternehmen ging es dabei auch um die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und behördlichen Auflagen. „Es ist schon ein gewisser Aufwand, all dem gerecht zu werden, auch Nachbesserungen lassen sich nicht immer vermeiden. Aber im Grunde lässt sich das bewältigen und die Sicherheit der Kinder stand natürlich absolut im Vordergrund“, sagt Peter Lemke, Personalleiter beim Sundwiger Messingwerk. Die eigentliche Umbauzeit betrug dann nur noch etwa 3 bis 5 Monate. Die Kosten für den Umbau trug das Unternehmen.

Die Anmeldung für die Tagespflege erfolgt über das Jugendamt Hemer, wobei die Beschäftigten immer ein Vorbelegungsrecht für das neue Kindergartenjahr haben. Das Unternehmen übernimmt hier die Kontaktaufnahme. Die Kosten für die Kinderbetreuung tragen dabei die  Beschäftigten selbst  und das Sundwiger Messingwerk kommt  für die Nebenkosten der ehemaligen Werkswohnung auf.

Hintergrund

Mit der Tagespflege auf dem Werksgelände will das Sundwiger Messingwerk Fachkräfte im Unternehmen halten, auch wenn sie eine Familie gründen. Selbst eine frühzeitige Rückkehr aus der Elternzeit wird damit möglich. Zugleich möchte man jungen, vor allem auch weiblichen Nachwuchskräften einen Anreiz geben, sich für eine Beschäftigung im Unternehmen zu bewerben.

Wirkung

Trotz des beschränkten Platzangebotes erfährt die „Eulenstube“ eine hohe Wertschätzung bei den Beschäftigten. Mitarbeitende aller Unternehmensbereiche nutzen das Angebot, das von der Geschäftsleitung regelmäßig bei Betriebsversammlungen beworben wird. So soll einerseits vermieden werden, dass Plätze frei bleiben, wenn die Kinder nach dem dritten Geburtstag z. B. in eine andere Betreuungseinrichtung wechseln. Andererseits müssen sich die Eltern rechtzeitig darum kümmern, ihre Kinder woanders unterzubringen, wenn sie drei werden. Auch darauf wird deutlich hingewiesen.

Für das Sundwiger Messingwerk ist die „Eulenstube“ eine exzellente Werbung. Erst vor kurzem  konnte das Unternehmen eine junge Ingenieurin mit zwei Kindern gewinnen, weil ihr jüngeres Kind ein Betreuungsplatz bekam – und das noch vor Beginn des neuen Kindergartenjahres.

Stand: Oktober 2017

Firma
Sundwiger Messingwerk GmbH & Co. KG
Branche
Industrie
Produkte
Bänder und Drähte aus Kupferbasislegierungen
Standort
Hemer
Gründungsjahr
1698
Beschäftigtenzahl
350-499
Frauenanteil
15%
Unternehmen

Die Sundwiger Messingwerk GmbH & Co. KG mit Sitz in Hemer ist ein traditionsreicher Hersteller von Bändern und Drähten aus Kupfer und Kupferlegierungen. Diese erfüllen so umfassend wie kein anderer Werkstoff höchste Anforderungen an Elastizität und Festigkeit, Umform- und Stanzbarkeit, aber auch thermische und elektrische Leitfähigkeit. Innerhalb der Diehl-Gruppe bietet das Sundwiger Messingwerk im Verbund mit der Diehl Metal Applications den Kunden eine integrierte Wertschöpfung für die kundenspezifische Entwicklung, Produktion und Vermarktung von hochtechnischen Produkten vorwiegend für die Automobil- und Elektroindustrie.

Ansprechperson

Sundwiger Messingwerk GmbH & Co. KG
Peter Lemke, Personalleiter
Hönnetalstraße 110
58675 Hemer
Tel. 0 23 72 / 661 0
sales-sundwig@diehl.com
www.diehl.com

Kooperation mit

Jugendamt Hemer
Claudia Heetfeld, FD Kindertagesbetreuung
Dahlienweg 1-3
58675 Hemer
Tel. 0 23 72 / 551-282
c.heetfeld@hemer.de